Verein zur Förderung persönlichen Wachstums e.V.

Der Verein hat seinen Sitz in Welschbillig (Nähe Trier/Luxembourg).

Home

erein zur Förderung persönlichen Wachstums e.V.

Newsletter

URSULA MÜLLER

ALBERT SCHWEITZER - LEBEN UND WERK

Vorwort
Geschichtlicher Rahmen
Zeitgenossen und Lebensdaten

ZEITGENOSSEN VON ALBERT SCHWEITZER. EIN EPILOG

 

Frühestens gegen Endes seines Lebens weiß ein Mensch, ob er Berühmtheit erlangt hat oder nicht. Manch einer erfährt zwar Nachruhm, erfährt es aber zu Lebzeiten niemals.

Welche von Albert Schweitzers Zeitgenossen mit großem Namen sind ebenfalls über 80 Jahre alt geworden? Bei meinen Nachforschungen habe ich mehr gefunden als zunächst erwartet und die Auswahl deshalb willkürlich eingeschränkt. Diese Auswahl enthält Persönlichkeiten, deren Geburts- und Sterbedatum max. 5 Jahre von denen Albert Schweitzers abweicht. Außerdem habe ich nur solche Berühmtheiten ausgewählt, denen er begegnet sein könnte und vielleicht auch tatsächlich begegnet ist.

Unter den Politikern, gekrönten Häuptern wären da Königin Wilhelmina von den Niederlanden, Konrad Adenauer und Winston Churchill zu nennen. Bei Churchill differieren die Eckdaten sogar nur um wenige Wochen, und er bekam nur ein Jahr nach Albert Schweitzer den renommierten Nobelpreis. Eine große Rolle spielten zu Schweitzers Lebenszeit auch Naturwissenschaftler, namentlich Atomphysiker und Erfinder: Otto Hahn, ein weiterer Nobelpreisträger, und Lise Meitner. Erwähnenswert ist vielleicht auch der Schriftsteller Hermann Hesse, ebenfalls mit dem Nobelpreis gekürt. Unter den Theologen und Religionswissenschaftlern dürfte Martin Buber ein Begriff sein. Und Carl Gustav Jung darf hier in meinen Augen als spirituelle Größe nicht fehlen.

Einige Zeitgenossen mit davon abweichenden Daten sollten mindestens noch genannt sein. In Zusammenhang mit Ehrungen hat er auf jeden Fall Theodor Heuss und dem norwegischen König Haakon die Hand geschüttelt. Und bekannt ist die Freundschaft, die ihn mit Albert Einstein verband. Im Bereich Musik spielte sein väterlicher Freund Charles Marie Widor eine herausragende Rolle. Ihm zu Liebe verfasste er für Franzosen ein Buch über den damals in Frankreich völlig in Vergessenheit geratenen Bach. Jean-Paul Sartre hingegen, obgleich ein Neffe 2. Grades, erwähnt er in seinen Büchern mit keinem Wort.

"Wie der Baum Jahr für Jahr dieselbe Frucht jedes Mal neu bringt, müssen auch alle wertvollen Ideen im Denken der Menschheit von Generation zu Generation neu geboren werden."
Albert Schweitzer

 Albert Schweitzer ca. 1955

LEBENSDATEN VON ALBERT SCHWEITZER

1. Jahrsiebt (1875-1881)

2. Jahrsiebt (1882-1888)

Der junge Albert Schweitzer an der Orgel

3. Jahrsiebt (1889-1895)

4. Jahrsiebt (1896-1902)

5. Jahrsiebt (1903-1909)

6. Jahrsiebt (1910-1916)

Albert Schweitzer in Lambarene

7. Jahrsiebt (1917-1923)

Albert Schweitzer bei ambulanten Behandlungen in Lambarene

8. Jahrsiebt (1924-1930)

9. Jahrsiebt (1931-1937)

Jenseits des 9. Jahrsiebts (1938-1965)

Albert Schweitzer mit seiner Frau in Oslo 1954

Vorwort
Geschichtlicher Rahmen
Zeitgenossen und Lebensdaten

Seitenanfang